Näbel (Monika Schär)

Näbel - chunnsch ganz lyslig
wie-n-es Gspängscht z’schlyche
dini Chälti isch chum z’erträge
no schlimmer als Räge betrüebsch eusi Seel

als öb eus Mystik umgit
bringsch eusi Gedanke zum wanke
& mir chere eus i eus ie
als öb eus d’Sunne vergässe
fühle mir eus verlasse
hilflos elei

Näbel - verdecksch mit dim Schleier
eusi Gsichter & eusi Sicht
lohsch eus erblinde vor eusne Sorge
vom nächschte Morge & vom nächschte Tag